„… und ihr Ton ist Liebe“

4. Kammerkonzert der Niederrheinischen Sinfoniker der Spielzeit 2021/2022

Krefeld. Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt, und ihr Ton ist Liebe.“ Dieses Zitat des indischen Mystikers Kabir (1440 – 1518) wählten die Musikerinnen des 4. Kammerkonzerts, das am Sonntag, 13. März um 11 Uhr im Glasfoyer des Theaters stattfindet, für ihre spannende Kombination aus Werken von Carl Philipp Emanuel Bach, Max Reger und Felix Mendelssohn Bartholdy. Carl Philipp Emanuel Bach, der berühmteste Bachsohn, war ein musikalischer Grenzgänger. In der Zeit der „musikalischen Empfindsamkeit“, die ebenso wie der „musikalische Sturm und Drang“ auf das Barockzeitalter folgte, entwickelte er seinen eigenen Stil und beeinflusste damit nachfolgende Komponisten wie Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven. In seiner bezaubernden Triosonate B-Dur für Flöte, Violine und Klavier zeigt er sich von seiner sanfteren Seite.

Deutlich in die Zukunft weist auch die Serenade G-Dur von Max Reger, obwohl er darin zugleich bewusst an die Divertimenti der Wiener Klassik anknüpft. Das Werk besticht durch Leichtigkeit, Transparenz, die Gleichberechtigung der drei Instrumente – Flöte, Violine und Viola – und gilt als eine der wertvollsten Kammermusikkompositionen für die Flöte.

Für das beste seiner Streichquartette soll Felix Mendelssohn Bartholdy selbst sein Streichquartett D-Dur op. 44 gehalten haben. Bei der Komposition des spielfreudigen, brillanten Werks war er frisch verheiratet und durfte sich neben dem privaten Glück auch über großen beruflichen Erfolg und internationale Anerkennung freuen.

Konzertkarten sind erhältlich an der Theaterkasse am Theaterplatz, Tel.: 02151/805-125, theaterkasse-kr@theater-kr-mg.de, online unter www.theater-kr-mg.de sowie am Konzerttag an der Tageskasse. Aktuelle Informationen zu den Voraussetzungen für den Konzertbesuch unter www.theater-kr-mg.de

 

4. Kammerkonzert

 „… und ihr Ton ist Liebe“

Carl Philipp Emanuel Bach Triosonate B-Dur
Max Reger Serenade G-Dur op. 141a
Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett Nr. 3 D-Dur op. 44 Nr. 1

Sylvie Ansorge Flöte
Noh Yun Kwak, Anna Maria Brodka Violine
Leoni Wittchow Viola
Iedje van Wees Violoncello
Bonnie Wagner Klavier

Sonntag, 13. März 2022, 11 Uhr, Foyer Theater Krefeld

 

4. Kammerkonzert der Niederrheinischen Sinfoniker der Spielzeit 2021/2022

Krefeld. Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt, und ihr Ton ist Liebe.“ Dieses Zitat des indischen Mystikers Kabir (1440 – 1518) wählten die Musikerinnen des 4. Kammerkonzerts, das am Sonntag, 13. März um 11 Uhr im Glasfoyer des Theaters stattfindet, für ihre spannende Kombination aus Werken von Carl Philipp Emanuel Bach, Max Reger und Felix Mendelssohn Bartholdy. Carl Philipp Emanuel Bach, der berühmteste Bachsohn, war ein musikalischer Grenzgänger. In der Zeit der „musikalischen Empfindsamkeit“, die ebenso wie der „musikalische Sturm und Drang“ auf das Barockzeitalter folgte, entwickelte er seinen eigenen Stil und beeinflusste damit nachfolgende Komponisten wie Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven. In seiner bezaubernden Triosonate B-Dur für Flöte, Violine und Klavier zeigt er sich von seiner sanfteren Seite.

Deutlich in die Zukunft weist auch die Serenade G-Dur von Max Reger, obwohl er darin zugleich bewusst an die Divertimenti der Wiener Klassik anknüpft. Das Werk besticht durch Leichtigkeit, Transparenz, die Gleichberechtigung der drei Instrumente – Flöte, Violine und Viola – und gilt als eine der wertvollsten Kammermusikkompositionen für die Flöte.

Für das beste seiner Streichquartette soll Felix Mendelssohn Bartholdy selbst sein Streichquartett D-Dur op. 44 gehalten haben. Bei der Komposition des spielfreudigen, brillanten Werks war er frisch verheiratet und durfte sich neben dem privaten Glück auch über großen beruflichen Erfolg und internationale Anerkennung freuen.

Konzertkarten sind erhältlich an der Theaterkasse am Theaterplatz, Tel.: 02151/805-125, theaterkasse-kr@theater-kr-mg.de, online unter www.theater-kr-mg.de sowie am Konzerttag an der Tageskasse. Aktuelle Informationen zu den Voraussetzungen für den Konzertbesuch unter www.theater-kr-mg.de

 

4. Kammerkonzert

 „… und ihr Ton ist Liebe“

Carl Philipp Emanuel Bach Triosonate B-Dur
Max Reger Serenade G-Dur op. 141a
Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett Nr. 3 D-Dur op. 44 Nr. 1

Sylvie Ansorge Flöte
Noh Yun Kwak, Anna Maria Brodka Violine
Leoni Wittchow Viola
Iedje van Wees Violoncello
Bonnie Wagner Klavier

Sonntag, 13. März 2022, 11 Uhr, Foyer Theater Krefeld